Sonntag, 25. Februar 2018

Osterreinling

Für den Teig:
250 ml Milch
20 g Germ
30 g Staubzucker
500 g glattes Mehl
70 g Butter
1 Ei, 2 Dotter
5 g Salz

Für die Fülle:
50 g Butter
2 EL Honig
50 g Kristallzucker
1 TL Zimt gemahlen
1/2 TL Kakaopulver
1 Prise Salz
50 g Walnüsse
50 g Rosinen

weiche Butter zum Bestreichen

Dampfl aus Germ, lauwarmer Milch, etwas Zucker und zwei EL Mehr herstellen, mit etwas Mehl bestäuben und 15 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert

Butter in übriger Milch zergehen lassen, restlichen Zucker einrühren und Ei + Dotter darin verquirlen

in einer Rührschüssel Mehl mit Salz mischen, Dampfl und Butter-Milch-Gemisch dazugeben, in der Küchenmaschine erst 3 Minuten langsam und dann 5 Minuten schnell schlagen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst

30 Minuten zugedeckt gehen lassen, zusammenschlagen und nochmals 15 Minuten gehen lassen

für die Fülle Butter zerlassen, Honig zugeben und gut verrühren, Zucker mit Zimt, Kakao und Salz vermischen, Walnüsse grob hacken

runde, hohe Form (Rein, Kochtopf oder gläserne Auflaufform mit ca. 24 cm Durchmesser mit weicher Butter ausstreichen, Backrohr auf 180°C vorheizen

Teig etwa 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen, mit der Honigbutter bis knapp zum Rand bestreichen, Zimtzucker gleichmässig darauf verteilen, mit Walnüssen und Rosinen bestreuen.

Teig von der Längsseite her eng einsollen und an den Seiten gut zusammendrücken. Zu einer Schnecke gerollt in die Form heben, großzügig mit flüssiger Butter bestreichen und 20 Minuten gehen lassen, im Rohr ca 1 Stunden backen, bis der Reinling eher dunkelbraun als zu hell ist und beim draufklopfen hohl klingt

Überkühlen lassen, lauwarm oder kalt n Scheiben (nicht in Tortenstücken) geschnitten zur Osterjause servieren