Donnerstag, 14. Mai 2020

Sacher Torte a la Katha

200 Butter
300 Zucker
6 Eier
250 Milch
200 Schoko
300 Mehl
Vanillezucker
Backpulver (ich nehm wenig weil Schnee)

Butter, Zucker, Dotter schaumig schlagen
Schoko zergehen lassen und dazu
Eischnee und Mehl samt Vanillezucker und Backpulver unterheben.
160 Ober-/Unterhitze
ca 1 Stunde

F├╝r Glasur mach ich
1/2 Schlagobers
1/2 Kochschoko
Das ist die beste Glasur ­čĄĄ

Sauerteigbrot mit Joghurt und Haferflocken

Vorteig

Sauerteigansatz
100 g Roggenmehl
100 g warmes Wasser

Brotteig

270 g lauwarmes Wasser
130 g Joghurt
250 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl
15 g Salz
50 g Haferflocken
10 g Brotgew├╝rz (je nach Intensit├Ątswunsch)
150 g Sauerteig

Am Vorabend den Sauerteigansatz aus dem K├╝hlschank nehmen, eine Stunde auf Zimmertemperatur bringen und dann mit Roggenmehl und Wasser anf├╝ttern. Zugedeckt mit Geschirrtuch bei Zimmertemperatur stehen lassen (mind. 6 - 8 Stunden), bis der Sauerteig Blasen bildet.

Am n├Ąchsten Tag ca. 150 g vom Sauerteig f├╝r das Brot wegnehmen und den Rest wieder verschlossen in den K├╝hlschrank stellen.

Teig in der K├╝chenmaschen herstellen - ca. 5 Minuten lang kneten. Wird relativ weich/patzig.
Mit Frischhaltefolie abgedeckt gehen lassen - im besten Fall 6 - 8 Stunden.

Brotlaib formen und in ein gut mit Roggenmehl gestaubtes G├Ąrk├Ârbchen geben - Roggenmehl darum, weil es nicht so schnell verbrennt wie Weizenmehl.
Brot nochmals 2 Stunden gehen lassen.
Backofen auf 250 °C vorheizen mit Wassertopf zwecks Dampf
Brot auf Backbleck st├╝rzen und bei 230°C ca. 15 Minuten backen, dann auf 200°C zur├╝ckschalten und ca. 30 Minuten fertigbacken
(kommt ein bisschen auf den Backofen an)

Das Brot muss hohl klingen, wenn man auf die Unterseite klopft.

Montag, 6. April 2020

Sauerteig

  1. Tag

    100 g Roggenmehl
    100 ml  warmes Wasser

    r├╝hren, 48 h zugedeckt rasten lassen (nicht gek├╝hlt)

  2. Tag - 5. Tag

    50 g Roggenmehl
    50 ml  warmes Wasser

    r├╝hren, je 24 h zugedeckt rasten lassen

  3. Tag

    Vorteig ansetzen

  4. Tag

    Brot backen

Freitag, 3. April 2020

Sauerteigbrot

Also das folgende ist das Brotrezept meiner Schwester und es ist so herunter gerechnet, dass man zwei Brote heraus bekommst:

Vorteig: der muss dann 12 Stunden wirklich warm stehen:
125 g Sauerteig
400 g Roggenmehl
0,5l warmes Wasser

Sauerteig im warmen Wasser aufl├Âsen und mit Mehl vermischen. Ich stelle dann den Teig abgedeckt in meinen Backofen und lasse das Licht im Ofen brennen, weil da hat’s so ca 28 grad drinnen. 12 Stunden stehen lassen.

Und dann f├╝rn Haupteig:
600g Roggenmehl
200 g Weizenmehl
4 TL Meersalz
K├╝mmel, Koriander, Anis, Fenchel, Kardamon je nach Gef├╝hl und Geschmack
ca. 0,25l Wasser warm

Alle Trockensachen in eine Sch├╝ssel geben, in der Mitte eine Mulde machen und den Sauerteig reingeben. Und dann sch├╝ttest mal an Achtel Liter  warmes Wasser gleich dazu und beginnst langsam zu kneten und je nach Bedarf kommt noch Wasser nach! Der Teig soll weich sein, eh so wie beim Germteig auch.
Dann wirklich 5- 10 min gscheit kneten. (I hoffe du hast a Maschine ­čśů) und ja, er klebt!!!!! Das ist das Roggenmehl und das klebt!! ­čĄĚ‍♀
Dann den Teig mit Mehl bestreuen und 2 Stunden gehen lassen! (Da muss er dann schon sehr viel gr├Â├čer sein.)
Dann zwei Kugeln oder stritzeln formen und ich leg sie halt dann in ein g├Ąrk├Ârbchen.
Mit einem Holzst├Ąbchen einstechen und eine Stunde gehen lassen.
Ofen auf h├Âchste Stufe drehen, Teig auf ein bemehltes Backblech legen, mit Wasser bespr├╝hen und 10 min lang bei voller Hitze backen, dann runterdrehen auf 200 grad und ca 45- 60 min fertig backen, je nach Ofen ­čĄĚ‍♀

Montag, 17. Februar 2020

Haseln├╝sse r├Âsten und sch├Ąlen

Gesch├Ąlte Haseln├╝sse bei ca. 140 °C ca. 15 Minuten (je nach Gr├Â├če) im Backrohr mit Hei├čluft r├Âsten - man erkennt es am besten daran, wenn die Haus rissig wird.

Je l├Ąnger man r├Âstet, desto intensiver wird der Geschmack!
Achtung, dass sie nicht verbrennen.

Danach auf ein K├╝chentuch leeren und abk├╝hlen lassen. Wenn sie ├╝berk├╝hlt sind, im Tuch aneinander reiben, so verlieren sie die Haut!

Danach mit der K├╝chenmaschine fein reiben.

Banana Bread

250 g Mehl gesiebt
1 TL Natron
1 Prise Salz
115 g Butter, weich
100 g Zucker, braun
2 Eier
525 g Bananen - sehr reif, zerdr├╝ckt

Mehl, Natron, Salz vermengen
Butter und Zucker cremig schlagen
Eier nach und nach dazugeben
Danach die Bananen
Verr├╝hren bis gerade so gut vermengt.

in eine gefettete Kastenform geben, 175 °C, ca 1 Std backen

Sonntag, 19. Januar 2020

Rotweinrehr├╝cken

250 g Butter
250 g Staubzucker
100 g Schokostreusel
4 Dotter
1 Schote Vanille
1 TL Kakao
1 TL Zimt
1/8 l Rotwein
4 Eiklar
1/2 Backpulver
250 g Mehl
Weichsel- oder Ribiselmarmelade
Schokolade zum Glasieren


Butter, Staubzucker, Dotter und Vanille schaumig r├╝hren
Kakao, Zimt, Rotwein dazugeben
Backpulver, Mehl und Schokostreusel vermengen und unterr├╝hren

Schnee unterheben

in einer Rehr├╝ckenform bei 160°C ca 30 Minuten backen

Mit Weichsel- oder Ribiselmarmelade f├╝llen und mit Schokolade glasieren

Rotweinkuchen

200 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
2 TL Zimt
2 TL Kakao
100 ml Rotwein
100 g Haseln├╝sse gerieben
100 g Zartbitterschokolade gerieben
1 Pck Backpulver

Zimmerwarme Butter mit Zucker und Eier schaumig schlagen
Nach und nach die restlichen Zutaten unterr├╝hren, zum Schluss die geriebenen N├╝sse und die geriebene Schokolade untermischen
Teigmenge reicht f├╝r eine 26 cm Kastenform
180°C Umluft ca. 45 Minuten

Ev. mit Schokoglasur ├╝berziehen

Esterhazyschnitten

1 Pck Vanillezucker
13 Eiklar
120 g Staubzucker
150 g geriebene Haseln├╝sse
1/2 Pck Vanillepudding
250 ml Milch
1,5 EL Zucker
2 Pck Vanillezucker
200 g Butter
120 g Zucker
3 Dotter
etwas Rum
200 g Kuchenglasur
200 g Staubzucker
Saft einer halben Zitrone
1/2 Eiklar

Eiklar zu Schnee schlagen, Zucker und Vanillezucker dazu, nochmals steif ausschlagen
geriebene Haseln├╝sse einr├╝hren
Masse auf ein gut gefettetes und mit Mehl bestaubtes Blech 1/2 cm dick aufstreichen
Bei starker Hitze gut durchbacken

Den noch warmen Teig sofort in 5 Streifen von etwa 7 cm Breite schneiden und gleich vom Blech l├Âsen, ausk├╝hlen lassen

Creme:
1/4 l Milch und 1/2 Pck Pudding, 1,5 EL Zucker Pudding kochen
ausk├╝hlen lassen, zwischendurch ├Âfters umr├╝hren
Butter, Zucker, Vanillezucker und Dotter sehr schaumig r├╝hren, erkalteten Pudding l├Âffelweise einr├╝hren, mit Rum abschmecken

Teigplatten mit Creme bestreichen und ├╝bereinanderlegen, den obersten Streifen mit Eiwei├čglasur ├╝berziehen und in die weiche Glasur d├╝nne Striche mit der verfl├╝ssigten Vollmilchglasur der L├Ąnge nach ziehen. Eine angefeuchtete Messerspitze in Abstand von ca. 3 cm quer durch die Glasur hin- und herziehen

Eiwei├čglasur: Staubzucker mit Eiklar und Zitronensaft abr├╝hren

Burger Buns

f├╝r 4 St├╝ck

175 ml Milch
15 g frische Hefe (oder 7 g Trockenhefe)
1 Dotter (Gr├Â├če M)
1 TL Salz
1 EL Zucker
30 ml Speise├Âl
320 g Weizenmehl

Zum Bestreichen: 5 EL Milch, 1/4 TL Staubzucker, 1 - 2 EL Sesam

Teig herstellen, 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten - abgedeckt 15 Minuten gehen lassen

4 gleichgro├če St├╝cke teilen, zu Kugeln formen und in der Form flach dr├╝cken

Milch mit Staubzucker verr├╝hren, die Teigst├╝cke damit bestreichen und diese nochmals ca. 60 Minuten gehen lassen.

190°C Ober- und Unterhitze - Umluft 170°C

Buns nochmals bestreichen, mit Sesam bestreuen und auf der mittleren Schine ca 12 - 15 Minuten goldbraun backen.

Burgerbr├Âtchen

500 g Mehl
200 ml Wasser handwarm
50 g Butter weich
20 g Zucker
10 g Hefe (1/4 W├╝rfel)
10 g Salz
1 Ei

Hefe zerbr├Âseln mit zusammen mit Zucker im Wasser aufl├Âsen
Mehl, Butter, Salz und eine H├Ąlfte des Ei in einen Sch├╝ssel tun, die zweite Eih├Ąlfte beiseite stellen

Aufgel├Âste Hefe zum Mehlgemisch geben, f├╝nf Minuten zu einem glatten Teig kneten und abgedeckt an einem warmen Platz eine Stunde gehen lassen

Teig in 10 Portionen aufteilen, Buns schleifen und anschlie├čend leicht flachgedr├╝ckt auf einem Backblech (oder in der Form) verteilen. Backblech wieder abdecken und weitere Stunde gehen lassen.

Zweite Eih├Ąlfte mit 2 EL Milch verquirlen und ├╝ber die Buns streichen. Nach Belieben Sesam drauf.
F├╝r 17 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Mit einem Handtuch abgedeckt ausk├╝hlen lassen - Handtuch sorgt daf├╝r, dass die Buns etwas Feuchtigkeit behalten und weich und fluffig bleiben.

Erd├Ąpfelnudeln

1,2 kg mehlige Erd├Ąpfel
300 g griffiges Mehl
40 g Butter
2 Eier
TL Salz

Erd├Ąpfel kochen, so hei├č wie m├Âglich sch├Ąlen
H├Ąlfte des Mehl auf die Arbeitsfl├Ąche streuen, hei├čen Erd├Ąpfel draufpressen und ausk├╝hlen lassen
Butterflocken auf die noch warmen Erd├Ąpfel verteilen
Wenn die Erd├Ąpfel ganz abgek├╝hlt sind, leichte Grube in der Mitte machen, die Eier hineinschlagen, das restliche Mehl dr├╝berstreuen, salzen und schnell zu einem Teig verkneten.

Arbeitsfl├Ąche leicht bemehlen, mehrere Rollen formen, St├╝cke abschneiden und mit der flachen Hand zu Nudeln formen.

In leicht kochendes Salzwasser geben und bei niedriger Hitze sieden lassen, bis sie aufsteigen. Mit einem Siebsch├Âpfer herausholen, kurz abtropfen lassen und je nachdem in Butterbr├Âsel, Nussbr├Âsel oder Mohn schwenken.

Mohnzelten

Teig:
500 g mehlige Erd├Ąpfel passiert
450 g griffiges Mehl
450 g glattes Mehl
350 g Fett
250 g Sauerrahm
4 Dotter
1 TL Salz
1 TL Backpulver

F├╝lle:
750 g gequetschter Graumohn
250 g Kristallzucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Powidelmarmelade
4 cl Rum
3/8 l Milch
150 g zerlassenes Fett

Alle Zutaten f├╝r den Teig gut kneten (f├╝r K├╝chenmaschine fast zu viel) und in 30 gleichgro├če St├╝cke teilen.

Alle Zutaten f├╝r die F├╝lle gut vermengen und 30 gleich gro├če Kn├Âdel formen (sollte nicht zu fl├╝ssig sein - mit Milch regulieren)

Teigst├╝cke mit Mohnkn├Âdel f├╝llen, auf Blech legen und flach dr├╝cken.

Im Rohr bei ca. 180 - 200 Grad Hei├čluft ca. 13 Minuten backen - umdrehen und weitere 13 Mintuen backen

Weniger F├╝lle reicht auch - 2/3 davon!

Wir ersetzen den halben Mohn durch ger├Âstete Haseln├╝sse aus Omas Garten!!!

Spaghetti mit Garnelen in Limonen-Basilikum-Aioli

1 - 2 Knoblauchzehen
4 Limetten
1 Bund Basilikum
75 ml Sonnenblumen├Âl
150 ml Oliven├Âl
1 Dotter
1 EL Chilisenf
400 g Spaghetti
12 Back Tiger Garnelen

Knoblauch fein hacken, Limetten hei├č abwaschen, gut abtrocknen und von zwei Limetten die Schale fein abreiben und 3 EL Limettensaft auspressen.
6 Basilikumbl├Ątter fein hacken und beiseitelegen

Sonnenblumen├Âl mit 125 ml Oliven├Âl in hohen, schmalen P├╝rierbecher vermischen, Dotter, Prise Salz, Knoblauch, Senf und 1 EL Limettensaft dazugeben, mit dem P├╝rierstab von unten nach oben langsam durchp├╝rieren. Restlichen Limettensaft, Limettenschale und bei beiseitegelegten Basilikumstreifen untermischen

Spaghetti kochen
4 Minuten vor Ende der Garzeit der Spaghetti die Garnelen salzen und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 1,5 Mintuen anbraten.
Restliches Basilikum abzupfen und grob schneiden.

Die abgetropften Nudeln mit der Limetten-Aioli mischen, mit Garnelen anrichten und mit Basilikum bestreuen. Mit fein geriebener Limettenschale garnieren und servieren.

Karfiol-Kokos-Curry

1 Karfiol
1 roter Paprika
2 Zwiebel
2 EL ├ľl
1 EL rote Currypaste
425 ml unges├╝├čte Kokosmilch
200 g rote Linsen
1/2 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer

Karfiol waschen, putzen, in kleine R├Âschen teilen
Paprika w├╝rfeln
Zwiebel w├╝rfeln

├ľl in Topf erhitzen, Gem├╝se und Currypaste darin kurz and├╝nsten, Kokosmilch und 400 ml Wasser dazu, aufkochen und ca. 5 Minuten garen.
Linsen zugeben und 8 - 10 Minuten weitergaren.

Petersilie hacken, Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie bestreuen

Dazu passt Reis und Naan

Karfiol-Linsen-Curry

1 Karfiol - ca. 1 kg
2 gro├če Karotten
50 - 75 g entsteinte Datteln
2 El ├ľl
Salz und Pfeffer
1 - 2 TL Curry
200 g rote Linsen
3 St├Ąngel Koriander oder Petersilie
200 g griechischer Joghurt
1 TL Speisest├Ąrke

Karfiol putzen, wachen, in kleine R├Âschen teilen, Karotten sch├Ąlen, und in Scheiben schneiden, Datteln in Scheiben schneiden

├ľl in hoher Pfanne erhitzen, Karfiol und Karotten anbraten, mit Salz und Pfeffer w├╝rzen
Linsen und Datteln dazu und kurz and├╝nsten
Curry dar├╝berst├Ąuben und anschwitzen

1/2 bis 3/4 l Wasser zugie├čen, aufkochen und zugedeckt ca. 10 Minuten k├Âcheln. Ab und zu umr├╝hren.

Koriander/Petersilie waschen, trocken sch├╝tteln, Bl├Ątter abzupfen
3/4 des Joghurts mit St├Ąrke glatt r├╝hren, unter die Linsen r├╝hren und kurz !!! aufkochen
Mit Salz, Pfeffer und ev. etwas Curry abschmecken

Mit restlichem Joghurt und Koriander/Petersilie anrichten.
Dazu passt Reis und Naan.

Gl├╝cksalat mit Raps├Âldressing

f├╝r 2 Personen bzw. 4 Vorspeisenportionen

300 g Blattsalate nach Wahl
200 g Buchweizen - sehr bissfest kochen
200 g R├Ąuchertofu - feinw├╝rfelig schneiden
150 g geriebener Ziegenk├Ąse oder Frischk├Ąse
160 ml Raps├Âldressing
Oliven├Âl zum Anbraten

├ľl erhitzen, Buchweizen hinzuf├╝gen und knusprig braten, leicht salzen, Tofuw├╝rfel ebenfalls knusprig braten und warm halten.

Salat mit Dressing vermischen und auf Tellern anrichten, Buchweizen und Tofu dar├╝ber streuen und zum Schluss den K├Ąse.


Raps├Âldressing

2 EL Essig
1 EL Wasser
1 TL Dijonsenf
1 TL Salz
150 ml Raps├Âl

Ingwer-Vanille-Karotten

3 Karotten - sch├Ąlen und in halbe Scheiben schneiden
Traubenkern├Âl
1 daumengro├čes St├╝ck Ingwer - sch├Ąlen, reiben und mit der Hand auspressen (nach Belieben kann auch der gesamte geriebene Ingwer benutzt werden)
1/4 TL Bourbon-Vanille (Glas oder aus der Vanilleschote)
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

Karottenscheiben in hei├čem ├ľl bissfest garen, Mit Ingwersaft abl├Âschen, Vanille und Honig dazu, leicht karamellisieren lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teriyaki-Spargel

400 g gr├╝nen Spargel - falls n├Âtig sch├Ąlen, in grobe St├╝cke schneiden
neutralen Pflanzen├Âl (zB Traubenkern├Âl)

4 EL Zucker oder Honig
4 EL Sojasauce
80 g Ingwer - sch├Ąlen, raspeln, Saft ausdr├╝cken
alles gemeinsam einkochen, bis eine dicke Sauce entsteht

1 Jungzwiebel - in feine Ringe schneiden

Sesamk├Ârner - gleichm├Ą├čig in einer beschichteten Pfanne ohne ├ľl anr├Âsten

├ľl in einer Pfanne erhitzen und Spargel knackig braten (ca. 8 Minuten)
Temperatur auf ein Minimus reduzieren und mit Teriyakisauce abl├Âschen.

Ca. 2 Minuten unter st├Ąndigem R├╝hren einziehen lassen, anrichten und mit dem ger├Âsteten Sesam und den Jungzwiebeln garnieren.

Tipp: Sesam erst beim Abschmecken draufgeben, sonst verf├Ąrbt sich die Masse grau.

Knusprige Thai-Style Fr├╝hlingsrollen

f├╝r ca. 20 - 25 St├╝ck

50 g Glasnudeln, Vermicelli oder Reisnudeln - in hei├čem Wasser einweichen
1 cm Ingwer - sch├Ąlen und reiben
3 kleine Knoblauchzehen - sch├Ąlen und fein hacken
3 kleine Karotten - sch├Ąlen und in feine Streifen schneiden
1 Fr├╝hlingszwiebel - in feine Streifen schneiden
40 g Pilze - klein hacken
260 g Bohnensprossen
1 EL Fischsauce
2 EL Austersauce
wei├čer Pfeffer
Fr├╝hlingsrollenbl├Ątter
├ľl zum Frittieren
Chilisauce
2 EL St├Ąrke und Wasser zum Verkleben

Im Wok den Ingwer und Knoblauch anbraten, das Gem├╝se dazugeben und anr├Âsten, Glasnudeln dazu und mit Fischsauce, Austersauce und Pfeffer abschmecken

Das Gem├╝se in ein Lochsieb f├╝llen, abtropfen lassen und dann in Fr├╝hlingsrollenbl├Ątter einrollen. Mit der Mischung aus St├Ąrke und Wasser verkleben.

Die R├Âllchen in hei├čem ├ľl frittieren und mit Chilisauce servieren.

Rotkraut-Thymian-Risotto von der Gerste

200 g Gerstenk├Ârner - in ein Sieb geben, sehr gut waschen und bis zur weiteren Verwendung in eine Sch├╝ssel geben und mit Wasser bedecken
1/2 Kopf Rotkraut - in feine Streifen geschnitten
1 Zwiebel - in feine W├╝rfel geschnitten
1 - 2 Thymianzweige
100 ml Wei├čwein
200 ml Wasser oder Gem├╝sefond
60 g Ziegenk├Ąse oder frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer
Parmesan zum garnieren
Oliven├Âl und Butter zum Braten

Gerste abseihen
In einem Topf Rotkraut kurz d├╝nsten, damit es weich wird. Sollte sich Wasser dabei bilden, die Fl├╝ssigkeit aufheben und nachher mit ins Risotto gie├čen.

Zwiebeln in Oliven├Âl glasig d├╝nsten. Das ged├╝nstete Kraut und anschlie├čend die Gerste sowie Thymianzweige hinzugeben und sanft braten. Mit Wein abl├Âschen.

Mit Wasser oder Gem├╝sefond aufgie├čen bis die K├Ârner bedeckt sind. Immer wieder umr├╝hren und bei  Bedarf Fl├╝ssigkeit nachgie├čen.

Ziegenk├Ąse oder Parmesan und ein bisschen Butter hinzuf├╝gen. Auf die gew├╝nschte Konsistenz einkochen, bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto mit Ziegenk├Ąse (nach Geschmack angebraten oder fein gerieben) oder mit frischem Parmesan garnieren.

Mediterrane Kr├Ąuter-Garnelen

Garnelen (Black Tiger ohne Kopf mit Schale, 12/5)
Knoblauch - sch├Ąlen und fein hacken
Rosmarin, frisch - (ersatzweise Basilikum oder Petersilie)
Oliven├Âl
optional: Paprikapulver scharf
optional: Grappa oder Tresterbrand
Salz, Pfeffer

Oliven├Âl in einer Pfanne erhitzen, Garnelen darin anbraten
Rosmarinzweige hinzuf├╝gen, eventuell mit Grappa flambieren und mit Paprikapulver bestauben. Dann den Knoblauch hinzuf├╝gen, mit Salz und Pfeffer w├╝rzen

Tipp: schmeckt hervorragend mit einem Pesto aus getrockneten Tomaten

Curry-Paprika-Huhn

400 g Huhn                                  Fleisch parieren und in Streifen schneiden
2 Stangen Jungzwiebel                in feine Finge schneiden
2 Stangen Zitronengras                halbieren
1 EL Curry Madras
2 EL Garam Masala
2 Zehen Knoblauch                     sch├Ąlen und fein hacken
2 EL Ingwer                                sch├Ąlen und fein reiben
300 ml Paprikasauce
1/4 l Kokosmilch
ev. Gem├╝se (Karotten, K├╝rbis, ...) - fein geschnitten
1 EL Zitronensaft
etw. Pflanzen├Âl zum Braten
Salz, Pfeffer


├ľl in Pfanne erhitzen, darin Jungzwiebel, Zitronengrad und Huhn scharf anbraten.

Wenn das Huhn etwas Farbe hat (es muss noch nicht durch sein), die Temperatur reduzieren, Curry und Garam Masala, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und 3 Minuten r├Âsten.

Danach die Paprikasauce und die Kokosmilch hinzugeben und Gem├╝se dazugeben. Kurz und nicht zu stark aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Mit Curry und Masala nachw├╝rzen.


Paprikasauce
2 Zwiebeln                      grob geschnitten
Oliven├Âl
3 rote Paprika                  grob geschnitten
1/2 Knolle Sellerie          grob geschnitten
2 Zehen Knoblauch
2 EL Paprikapulver, s├╝ss
Wasser oder Gem├╝sesuppe
Salz, Pfeffer
Nach Geschmack: 1 EL Curry, Senfsaat gemahlen, Majoran, K├╝mmel, Garam Masala, Koriandersamen, Chili, 1/4 l Kokosmilch

Zwiebel in Oliven├Âl leicht goldbraun anbraten
Temperatur reduzieren, Paprika, Sellerie und Knoblauch hinzugeben
Mit Paprikapulver bestauben und leicht anr├Âsten (nicht zu lange, Paprika wird sonst bitter).
Das Ganze mit Wasser bedecken und 10 Minuten kochen.

Danach p├╝rieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Basissauce ist somit fertig und kann lange gelagert werden und f├╝r viele Gerichte verwendet werden:
Gulasch, schnelles Paprikahuhn oder mit den Gew├╝rzen und Kokosmilch zu einer Currysauce




Gebratene Entenbrust mit Wurzelgem├╝se und Rotweinsauce

1 Entenbrust (ca. 400 g)
1 TL Pflanzenfett zu Anbraten
Wurzelgem├╝se (zB 1 Karotte, 1 Sellerie, 1 Zwiebel) - fein hacken, ca. zwei H├Ąnde voll
100 ml Rotwein
500 ml G├Ąnse- oder Rinderfond
5 Zweige Majoran
1 EL Honig
Salz, Pfeffer

Backrohr auf 170°C vorheizen

Ein wenig Pflanzenfett in einer Pfanne hei├č werden lassen und die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und anbraten, bis die Haut knusprig und goldbraun ist. Dann die Entenbrust wenden und auf der Fleischseite kurz anbraten.

Anschlie├čend die Entenbrust aus der Pfanne nehmen, in eine feuerfeste Form geben und in das vorgeheizte Backrohr geben. Nach 8 - 15 Minuten die Temperatur auf 70°C reduzieren und das Fleisch mindestens 30 Minuten im Ofen ruhen lassen.

In der Pfanne mit den Bratenr├╝ckst├Ąnden das Gem├╝se anschwitzen. Anschlie├čend die Bratenr├╝ckst├Ąnde mit Rotwein abl├Âschen und durch R├╝hren mit dem Holzl├Âffel den Bratensatz vom Boden l├Âsen. Nach ca. 3 Minuten Fond, Majoran und Honig dazugeben und auf ca. 200 ml einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Entenbrust mit einem scharfen Messer in sehr d├╝nne Scheiben schneiden. Auf dem Wurzelgem├╝se mit Sauce anrichten und servieren.

Warme Schokoladent├Ârtchen

f├╝r 6 K├╝chlein - Zubereitungszeit 40 Minuten

300 g Butter
300 g Schokolade
6 Eier
6 Dotter
120 g Zucker
120 g Mehl

Butter und Schokolade getrennt im Wasserbad bei milder Hitze schmelzen. Butter, Eier und Eigelb gut miteinander vermischen. Ausk├╝hlen lassen.

Butter-Ei-Masse und Zucker mit der Schokolade vermischen, ganz a Schluss mit einem Schneebesen vorsichtig das Mehl darunterziehen.

10 Minuten vor dem Servieren in 6 kleine Backf├Ârmchen f├╝llen und im vorgeheizten Backofen bei 190°C 8 Minuten backen. Noch warm servieren.

Tipp: Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Mozzarella Buchteln mit Tomatensauce

750 g Mehl
Salz
Wasser
1 Pck. Trockengerm oder ein frischer Germ

1 Glas Pesto a la Genovese (zB von Barilla)

Mozzarellakugeln

1 Pck. Tomatensauce, Knoblauch, eine kleine Zwiebel, Gew├╝rze



Pizzateig von 750 g Mehl herstellen

gehen lassen

auswalken und Quatrate zuschneiden (ca. 10 x 10 cm)

Pesto a la Genovese in die Mitte streichen, Mozzarellakugel drauf und zusammenfalten
In eine befettete Form schlichten

Bei 190°C Unterhitze ca. 15 - 20 Minuten backen

Es geht auch gut eine F├╝lle aus Schafk├Ąse mit feingeschnittenen frischen Spinatbl├Ąttern zum F├╝llen.

F├╝r die Tomatensauce:
Knoblauch langsam anr├Âsten, Zwiebel feingehackt dazugeben, mit Tomatensauce aufgie├čen, w├╝rzen und langsam k├Âcheln lassen, bis sich die Sauce reduziert hat.


Mozzarella Buchteln Rezept