Montag, 15. Oktober 2018

einfaches Brot

für 2 Brotlaibe

0,5 kg Weizenmehl
0,5 kg Roggenmehl
2,5 TL Salz
2 TL Brotgewürz
675 g lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Germ

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten
40 Minuten zugedeckt gehen lassen
in vier Teile teilen
jeden nochmals gut durchkneten und zu einem Brotlaib formen
ab Backblech nochmals kurz gehen lassen

210°C Heißluft
Laibe mit Wasser besprühen und ev. mit etwas Roggenmehl besieben
ca 45 Minuten backen

Erdäpfelpuffer mit Hühnercurry und Minzjoghurt

für 4 Portionen

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
160 g Karotten
150 g Tomaten
800 g Hühnerfilet
1,5 Handvoll Korinaderblätter
8 EL Sonnenblumenöl
1/2 EL Paprikapulver
1 gehäufter EL Currypulver
150 ml Hühnersuppe
200 ml Obers
600 g mehlige Erdäpfel
1 Handvoll Petersilblätter
2 EL Mehl
1 Ei
1 Handvoll Minze
150 g griechischer Joghurt
1 Handvoll Basilikumblätter
Salz, Pfeffer

Zwiebel, Knoblauch, Karotten schälen und klein würfeln (1 cm Stücke)
Fleisch in 2 cm Stücke schneiden
Koriander grob hacken

2 EL Öl erhitzen
Fleisch, Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Tomaten hineingeben und unter ständigem Rühren 8 Minuten anbraten
Paprika und Curry unterrühren
mit Suppe und Obers ablöschen
mit mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen
Koriander unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten

Erdäpfel schälen und grob reiben
Petersilie grob hacken
Erdäpfel mit Petersilie, Mehl, Ei, Salz und Pfeffer vermischen
restliches Öl in zwei Pfannen erhitzen,
Masse in vier Portionen teilen und pro Pfanne zwei Puffer bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 2 Minuten goldbraun und knusprig braten

Minze hacken und unter das Joghurt rühren

servieren

Apfel-Ingwer-Kuchen mit Frischkäse-Topping

375 g weiche Butter
280 g Mehl
70 g gemahlene Haselnüsse
500 g Äpfel
25 g frischer Ingwer
1 Vanilleschote
300 g Rohrzucker
3 Eier
1 Prise Salz
125 ml Buttermilch
500 g Frischkäse
130 g Staubzucker
2 EL Vanillezucker
80 g kandierter Ingwer
1 TL Zimt

160°C Ober-/Unterhitze
eckige Backform (20 x 30 cm) vorbereiten
Mehl mit Nüssen mischen,
Äpfel schälen und grob reiben
Ingwer schälen und fein reiben
Vanilleschote der Länge nach halbieren und Mark herauskratzen

Zucker und 250 g Butter cremig rühren
Eier einzeln gut unterrühren
15 g geriebener Ingwer, Vanillemark und Salz untermischen
abwechselnd Mehl-Nuss-Mischung, Buttermilch und Äpfel unterrühren
Teig in die Form geben
ca 70 Minuten backen
in der Form auskühlen lassen

Frischkäse mit restlicher Butter (125g), Staubzucker, Vanillezucker und restlichem Ingwer glatt rühren
auf Kuchen verteilen
nach Geschmack kandierten Ingwer in kleinen Stücken auf dem Topping verteilen

Kuchen vor dem Servieren mit etwas Zimt bestreuen

gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig

600 g griffiges Mehl
1/2 Pck. Backpulver
200 g gesiebter Staubzucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g weiche Butter
3 EL Milch

1,5 kg blättrig geschnittene Äpfel
120 g Zucker
1 Pck. Zitronenschale
1 KL Zimt

alle Zutaten zu einem Teig kneten (Küchenmaschine)
in Frischhaltefolie 1/2 Stunde kalt stellen

Teig halbieren, eine Teighälfte ausrollen (ca. 30 x 35 cm)
auf Backpapier und Blech geben
Äpfel mit übrigen Zutaten vermengen und auf Teig verteilen

zweite Teighälfte ausrollen und auf Apfelfüllung geben

190°C Ober-/Unterhitze, 170°C Heißluft
ca. 40 Minuten

Spaghetti mit Kürbissauce und Speck

für 4 Portionen

300 g Hokkaidokürbis
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
50 g Frühstücksspeck
200 g Spaghetti
3 EL Olivenöl
250 ml Gemüsesuppe
50 ml Obers
1 EL Frischkäse
1 Handvoll Salbeiblätter
Salz, schwarzer Pfeffer

Kürbis putzen und entkernen, 100 g grob reiben, den Rest in feine Streifen hobeln
Knoblauch schälen und pressen
Zwiebel schälen und fein würfeln
Speckscheiben in ca. 2 cm große Stücke zerteilen
Spaghetti nach Anweisung kochen

Währenddessen 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, geriebenen Kürbis und Hälfte des Knoblauchs dazu, goldbraun anbraten
Suppe und Obers angießen und ca. 5 Minuten köcheln lassen
Frischkäse unterrühren
Sauce fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

restliches Öl in großer Pfanne erhitzen
gehobelten Kürbis, Speck, Zwiebel, restlicher Knoblauch und Salbei dazu
2 Min. knusprig anbraten, salzen und pfeffern

Spaghetti abseihen und mit Sauce vermischen, gebratene Zutaten locker unterheben

Hühnerkeulen und asiatischer Kürbis mit Reis

für 4 Portionen:

4 Hühnerkeulen
1 Zitrone
2 EL Honig
1 TL edelsüßes Paprikapulver
6 EL Sonnenblumenöl
1 kg Kürbis (zB Butternuss)
250 g Basmatireis
1 Porree
1 rote Zwiebel
30 g Ingwer
3 Knoblauchzehen
1/2 roter Chili
120 ml Sojasauce
40 g Rohrohrzucker
2 EL Balsamico
1 1/2 TL Speisestärke
1 Handvoll Korianderblätter
Salz, schwarzer Pfeffer

Backrohr 220°C Ober-/Unterhitze, 200°C Heißluft vorheizen
Hühnerkeulen kalt abspülen, trocken tupfen und auf ein Backblech legen
2 EL Zitronensaft auspressen, mit Honig, Paprikapulver, 2 EL Öl und 1/2 TL Salz verrühren und die Keulen damit bestreichen
auf mittlerer Schiene ca. 40  Minuten garen

Kürbis schälen, entkernen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden
in einer Schüssel mit 2 EL Öl, Salz und Pfeffer mischen
nach ca. 25 Minuten Garzeit zu den Keulen auf das Blech geben

Reis nach Anleitung kochen und warm halten

Porree putzen, waschen und in ca. 6 cm lange und 1 cm breite Streifen schneiden
Zwiebel schälen und fein würfeln
Ingwer schälen und fein hacken
Knoblauch schälen und pressen
Chili putzen und fein hacken
Sojasauce mit 50 ml Wasser, Rohrzucker, Balsamico und Stärke verrühren

5 Minuten bevor die Keulen und der Kürbis gar sind einen Wok erhitzen
das restliche Öl darin schwenken
Ingwer, Knoblauch, Chili und Zwiebel ca. 1 Minute anbraten
Porree dazu und eine weitere Minute braten
Sojamarinade unterrühren und kurz aufkochen
Kürbis vom Blech nehmen und in der Sauce schwenken

Keulen und Kürbis auf Reis anrichten, mit Koriander garnieren

Schokonuss Gugelhupf

150 g Zartbitter-Kuvertüre
250 g weiche Butter
170 g Zucker
1 P Salz
4 Eier
400 g Mehl universal
100 g Haselnüsse gemahlen
50 g Walnüsse gemahlen
1 EL Backpulver
100 ml Obers
40 ml Rum

Glasur:
100 g Zartbitter-Kuvertüre
3 EL Obers

Backofen auf 150°C Heißluft vorheizen, Gugelhupf Form mit Butter ausstreichen und Mehl ausstäuben, Schokolade über Wasserbad schmelzen

Butter, Zucker, Salz cremig rühren
Eier nach und nach unterrühren
trockene Zutaten vermengen und abwechselnd mit Obers und Rum zur Masse hinzufügen
die geschmolzene Schokolade zuletzt unterrühren, bis ein schokoladiger, eher fester, kompakter Teig entsteht
in die Form streichen, ca eine Stunde backen, in der Form auskühlen lassen und danach stürzen

für die Glasur Kuvertüre über Wasserbad schmelzen und Obers unterrühren, gleichmäßig über den Gugelhupf ziehen und mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur trocknen lassen