Sonntag, 25. Februar 2018

Osterreinling

Für den Teig:
250 ml Milch
20 g Germ
30 g Staubzucker
500 g glattes Mehl
70 g Butter
1 Ei, 2 Dotter
5 g Salz

Für die Fülle:
50 g Butter
2 EL Honig
50 g Kristallzucker
1 TL Zimt gemahlen
1/2 TL Kakaopulver
1 Prise Salz
50 g Walnüsse
50 g Rosinen

weiche Butter zum Bestreichen

Dampfl aus Germ, lauwarmer Milch, etwas Zucker und zwei EL Mehr herstellen, mit etwas Mehl bestäuben und 15 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert

Butter in übriger Milch zergehen lassen, restlichen Zucker einrühren und Ei + Dotter darin verquirlen

in einer Rührschüssel Mehl mit Salz mischen, Dampfl und Butter-Milch-Gemisch dazugeben, in der Küchenmaschine erst 3 Minuten langsam und dann 5 Minuten schnell schlagen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst

30 Minuten zugedeckt gehen lassen, zusammenschlagen und nochmals 15 Minuten gehen lassen

für die Fülle Butter zerlassen, Honig zugeben und gut verrühren, Zucker mit Zimt, Kakao und Salz vermischen, Walnüsse grob hacken

runde, hohe Form (Rein, Kochtopf oder gläserne Auflaufform mit ca. 24 cm Durchmesser mit weicher Butter ausstreichen, Backrohr auf 180°C vorheizen

Teig etwa 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen, mit der Honigbutter bis knapp zum Rand bestreichen, Zimtzucker gleichmässig darauf verteilen, mit Walnüssen und Rosinen bestreuen.

Teig von der Längsseite her eng einsollen und an den Seiten gut zusammendrücken. Zu einer Schnecke gerollt in die Form heben, großzügig mit flüssiger Butter bestreichen und 20 Minuten gehen lassen, im Rohr ca 1 Stunden backen, bis der Reinling eher dunkelbraun als zu hell ist und beim draufklopfen hohl klingt

Überkühlen lassen, lauwarm oder kalt n Scheiben (nicht in Tortenstücken) geschnitten zur Osterjause servieren

Weiße Zimtkipferl

300 g glattes Mehl
100 g Staubzucker
1 Becher Zitronenglasur
1 TL Piment gemahlen
1 Packerl Vanillezucker Bourbon
1/2 TL Zimt gemahlen
250 g weiche Butter
100 g geriebene Mandeln

alle Zutaten (bis auf Piment-Pulver und Glasur) rasch zu einem glatten Teig verarbeiten
in Klarsichtfolie rollen
im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen
Teig in fingerdicke Rollen formen
in kleine Stücke teilen und Kipferl folrmen
bei 190°C ca 6 Minuten backen
Kipferl abkühlen lassen
Glasur erwärmen und mit Pimentpulver abschmecken
leicht glasieren und mit Pimentpulver bestreuen


Zimtparfait

3 Eier
200 g Schlagobers
80 g Feinkristallzucker
1 TL gem. Zimt

Auflaufform mit Klarsichtfolie auslegen
1 Dotter und 2 Eier mit Feinkristallzucker 10 Minuten schaumig schlagen
1 TL Zimt untermengen
Schlagobers steif schlagen
alle Zutaten vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse heben
sofort in den Tiefkühler stellen und mindestens 3 Stunden gefrieren lassen
mit Jamaika Rum verfeinern


Sonntag, 19. März 2017

Mohn-Marzipantorte

Biskuitmasse
4 Eier
100 g Zucker
1 Pck backfertige Mohnfüllung (20 g)
100 g glattes Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver

Himbeer-Obersfüllung
200 g Himbeermarmelade
1/2 l Schlagobers
60 g Zucker
2 Pck V-Zucker
1 Pck Sahnesteif

150 g Marzipan für Decke

Für die Masse Eier und Zucker mit dem Mixer schaumig rühren, Mohnmasse unterheben, Mehl, Stärke und Backpulver unterheben.

In Springform (26 m Durchmesser) füllen und glatt streichen. 180°C ca. 30 Minuten.

Torte etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen, stürzen und ganz abkühlen lassen.
Backpapier abziehen und einmal durchschneiden. Springformrand herumgeben.

Marmelade auf den Tortenboden streichen, ca 1 cm breiten Rand freilassen.
Schlagobers mit Zucker, V-Zucker und Sahnesteif aufschlagen, 2/3 aufstreichen, zweiten Teil darauflegen und restlichen Schlagobers oben aufstreichen. Torte zwei Stunden kalt stellen.

Marzipan auf ca. 35 cm Durchmesser ausrollen, Torte eindecken, bis zum Servieren kalt stellen.

Gratinierter Brombeer-Schaum

200 g Brombeeren
1 EL Honig
3 Eiweiß

Backrohr auf 120°C Umluft vorheizen, 2 Souffléförmchen (je ca 12 cm Durchmesser) kalt ausspülen.

Die Brombeeren waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und die Hälfte der Beeren und den Honig mit dem Mixstab pürieren. Die Eiweiß steif schlagen und unter das Brombeerpüree ziehen.

Die Masse in die beiden Förmchen füllen, auf ein Backblech stellen und knapp 10 Minuten gratinieren.

Aus dem Rohr nehmen und mit frischen Brombeeren garnieren.

Wellness-Salat

250 g Quinoa
2 TL getrockneter Oregano
40 g Sonnenblumenkerne
2 Avocados
1/2 rote Zwiebel
2 Stangen Staudensellerie
2 große Orangen
1 Packung Kresse
2 EL Olivenöl

Quinoa mit dem Oregano in einen beschichteten Topf geben und mit 500 ml kochendem Wasser bedenken, aufkochen und dann bei sehr schwacher Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Samen das gesamte Wasser aufgenommen haben. Herd abschalten und Quinoa ausquellen lassen.

Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, auf einen Teller schütten und beiseite stellen.

Das Fruchtfleisch der Avocados zuerst in Scheiben und dann in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel in feine Ringe und den Sellerie in feine Scheiben schneiden. Die Avocadostückchen mit den Zwiebelringen und den Selleriescheiben in eine Salatschüssel geben.

Die Orangen schälten und über einer seperaten Schüssel filetieren, den Saft dabei auffangen. Die Filets in die Salatschüssel zu den Avocados geben. Die Kresse abschneiden und in die Schüssel geben.

Das Olivenöl mit dem aufgefangenen Orangensaft zu einem Dressing verrühren und die Salatzutaten damit beträufeln. Die Sonnenblumenkerne dazugeben und alles gut mischen.

Quinoa mit einer Gabel auflockern und unter den Salat heben.

Mangosalat mit Cajun-Rindfleischstreifen

Cajun-Gewürzmischung
je 1/2 EL schwarze Pfeffer- und Senfkörner
je 1 TL getrockneter Oregano und Thymian
je 1/2 TL Zimtpulver, Chiliflocken und Paprikapulver
1 TL Meersalz
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe

Dressing
6 rote Chilischoten bzw. Pfefferoni
2 Knoblauchzehen
150 ml Apfelessig
100 g Zucker

Salat
60 g Cashewkerne
1 Mango
1 kleiner Chinakohl
1 Kopf Batavia-Salat
4 dünn geschnittene Scheiben Entrecote (à ca. 100 g)
1 EL Erdnussöl
1/2 Bund Thai-Basilikum
100 g Krabbenchips

Für die Gewürzmischung die trockenen Gewürze mit dem Meersalz im Mörser zerstoßen, Schalotte sowie Knoblauch schälen, fein würfeln und mit der Gewürzmischung vermengen.

Für das Dressing die Chilischoten entkernen und fein schneiden, den Knoblauch schälen und fein würfeln, beides zusammen mit dem Essig und dem Zucker in einem Topf bei kleiner Hitze ca. 7-8 Minuten leicht sirupartig einkochen, dann abkühlen lassen.

Für den Salat die Cashewkerne halbieren und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Mango schälen und in kleinere Spalten schneiden. Die Blattsalate putzen, waschen, trocken schleudern und mundgerecht zupfen.

Kurz vor dem Servieren die Fleischscheiben von beiden Seiten in die Gewürzmischung drücken und in einer Pfanne in Erdnussöl bei sehr hoher Hitze jeweils eine Minute von beiden Seiten braten, dann herausnehmen und in Streifen schneiden. Die vorbereiteten Blattsalate mit dem Dressing marinieren. Das Basilikum von den Stielen zupfen.

Den Salat auf Tellern anrichten, die Fleischscheiben zugeben und mit Basilikum garnieren. Dazu Krabbenchips servieren.