Montag, 15. Oktober 2018

Hühnerkeulen und asiatischer Kürbis mit Reis

für 4 Portionen:

4 Hühnerkeulen
1 Zitrone
2 EL Honig
1 TL edelsüßes Paprikapulver
6 EL Sonnenblumenöl
1 kg Kürbis (zB Butternuss)
250 g Basmatireis
1 Porree
1 rote Zwiebel
30 g Ingwer
3 Knoblauchzehen
1/2 roter Chili
120 ml Sojasauce
40 g Rohrohrzucker
2 EL Balsamico
1 1/2 TL Speisestärke
1 Handvoll Korianderblätter
Salz, schwarzer Pfeffer

Backrohr 220°C Ober-/Unterhitze, 200°C Heißluft vorheizen
Hühnerkeulen kalt abspülen, trocken tupfen und auf ein Backblech legen
2 EL Zitronensaft auspressen, mit Honig, Paprikapulver, 2 EL Öl und 1/2 TL Salz verrühren und die Keulen damit bestreichen
auf mittlerer Schiene ca. 40  Minuten garen

Kürbis schälen, entkernen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden
in einer Schüssel mit 2 EL Öl, Salz und Pfeffer mischen
nach ca. 25 Minuten Garzeit zu den Keulen auf das Blech geben

Reis nach Anleitung kochen und warm halten

Porree putzen, waschen und in ca. 6 cm lange und 1 cm breite Streifen schneiden
Zwiebel schälen und fein würfeln
Ingwer schälen und fein hacken
Knoblauch schälen und pressen
Chili putzen und fein hacken
Sojasauce mit 50 ml Wasser, Rohrzucker, Balsamico und Stärke verrühren

5 Minuten bevor die Keulen und der Kürbis gar sind einen Wok erhitzen
das restliche Öl darin schwenken
Ingwer, Knoblauch, Chili und Zwiebel ca. 1 Minute anbraten
Porree dazu und eine weitere Minute braten
Sojamarinade unterrühren und kurz aufkochen
Kürbis vom Blech nehmen und in der Sauce schwenken

Keulen und Kürbis auf Reis anrichten, mit Koriander garnieren