Montag, 9. April 2012

Schoko-Himbeer-Torte (auch gut mit Erdbeeren)


Zutaten


für den Teig

Eier
100 g Zucker
40 gMehl
1 Päckchen Schoko-Pudding (für ½ l)
1 gestrichener TL Backpulver

für die Füllung

350 gHimbeeren oder Erdbeeren
8 Blatt weiße Gelatine
120 gZucker
500gJoghurt (ich nehme 3,5 %iges)
150 gMascarpone
1Limette
etwas Kakao und Staubzucker zum bestreuen

Zubereitung

für den Teig

Eiweiß und zwei Esslöffel kaltes Wasser steif schlagen. Zucker unter ständigem Weiterschlagen einrieseln lassen. Eigelb unterziehen.
Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 20 cm) geben.
In dem auf 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2 vorgeheizten Backofen etwa 30 - 40 Minuten backen.
Kuchen aus der Form lösen, Backpapier abziehen und den Kuchen abkühlen lassen.

für die Füllung

Früchte waschen und abtropfen lassen (Erdbeeren klein schneiden). Gelantine nach Packungsanweisung einweichen.
Zucker, Joghurt, Mascarpone, abgeriebene Limettenschale und -saft verrühren.
Gelantine nach Packungsanweisung auflösen. Flüssige Gelantine und etwas Creme verrühren und alles unter die Joghurtcreme rühren.
Ein Drittel der Creme beiseite stellen.
Unter die restlichen zwei Drittel Creme ca 250 g Früchte rühren.
Den abgekühlten Kuchen zweimal waagerecht durchschneiden. Einen Boden auf eine Tortenplatte legen. Springform- oder Tortenrand herum setzen.
Mit Butterbrotpapier eine Manschette (3 cm höher als der Springformrand) formen und an die Innenseite der Form setzen.
Den Tortenboden mit der Hälfte der Früchtecreme bestreichen.
Einen zweiten Boden auflegen und mit der restlichen Früchtecreme bestreichen.
Den dritten Boden auflegen und die weiße Joghurtcreme auf der Tortenoberfläche verteilen.
Die Torte im Kühlschrank etwa fünf Stunden ganz fest werden lassen. Formenrand und Manschette von der Torte lösen. Restliche Früchte drauflegen und mit Kakao und Staubzucker verzieren.

ACHTUNG:

bei mir wird die Torte nie so hoch, dass ich sie problemlos zweimal waagerecht durchschneiden kann, also schneide ich sie immer nur einmal durch und teile die Creme etwa halbe-halbe, einmal mit und einmal ohne Frücht.

Als ein von Natur aus fauler Mensch mit einer guten Küchenmaschine schlage ich die Eier immer im Ganzen sehr schaumig und hebe dann die trockenen Zutaten unter.

Gutes Gelingen! 
LG Ute